Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zum Datenschutz.
 
 

Repertoire-Archiv
Mein Freund Silas

Wie das Leben so spielt! Der kleine Silas sollte eigentlich, nach dem Schulausflug, bei seinem Freund Tom übernachten. Doch als Silas dort, wie abgesprochen, klingelt, ist komischerweise niemand zuhause. Was tun? Silas ist ein aufgeweckter Junge und macht sich sofort auf den Heimweg. Dabei kommt er am großen Kaufhaus vorbei.

Dieses hat es ihm schon immer angetan und so nutzt er, da er ja im Moment von niemandem vermisst wird, die Zeit sich dort etwas genauer umzuschauen. Durch eine Verkettung mehrerer Umstände und durch die Tatsache, dass der kleine Junge vor Müdigkeit eingeschlafen ist, passiert es, dass sich Silas, als alles schon dunkel ist alleine im großen Kaufhaus wiederfindet. Alleine? Nein! In der Spielzeugabteilung trifft er auf Litfass, das kleine Kuschelschwein, dass dem zufällig nächtlichen Besucher sein Kaufhaus aus einer ganz anderen Perspektive zeigt.

Wieder einmal haben die Theatermacher genaustens recherchiert und das Publikum wird, wie die beiden Hauptakteure, davon begeistert sein, was es dort alles zu sehen und zu entdecken gibt. Immer wieder neue technischr Rafinessen werden eingesetzt, so darf z.B. ein Aufzug im Kaufhaus natürlich nicht fehlen, dessen technische Realisation aber garnicht so einfach umzusetzen war. Wer also zahlreiche neue Figuren, Bühnenbilder und Requisiten, sowie anspruchsvolle Spezialeffekte kennenlernen möchte sollte sich diese Geschichte nicht entgehen lassen.

zurück