Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zum Datenschutz.
 
 

Repertoire-Archiv
Hans und das Glück

Schon lange wollten die Theatermacher etwas über alte Handwerksberufe auf der Bühne darstellen. Entstanden ist daraus diese kleine Geschichte in der Hans, ein Wandergeselle, sich so, wie es die Tradition vorschreibt, auf die Walz begibt.

Auf dieser im Allgemeinen 2 Jahre und einen Tag dauernden Reise, trifft er auf so manche Mitmenschen die zwar handwerklich sehr geschickt sind, aber dennoch gerne die Hilfe eines Zimmermanns in Anspruch nehmen. Zwar spielt unsere Geschichte in einer Zeit in der die gezeigten Handwerke noch florierten und nicht durch maschinelle Arbeit verdrängt wurden, jedoch kann sie ohne Schwierigkeiten in unsere heutige Umgebung übertragen werden. Handelt es sich doch im Großen und Ganzen darum was Arbeit ausmacht. Und die ist, auch wenn dies gewisse Zahlen glaubhaft machen wollen, nicht wesentlich weniger geworden.

Auf der Reise mit Hans kann jeder Besucher selbst miterleben wie das „früher" einmal so war und sicherlich bekam der Ein oder Andere schon von seinen Großeltern erzählt wie das damals war. Unsere Geschichte ist für den Zuschauer somit fast ein kleiner Rundgang durch ein Heimatmuseum, das sich bei uns allerdings in bewegten Bildern zeigt.Dieses Stück ist wie so üblich auch wieder mit sehr viel Liebe zum Detail inszeniert und bietet neben der kurzweiligen Unterhaltung auch viele wissenswerte Kleinigkeiten an.Auf unserem Bild sind Hans und seine neue Freundin Käthe zu sehen. Wie sich beide kennenlernen und was Käthe handwerklich drauf hat, das erfahren alle die sich dafür interessieren bei einer der Vorstellungen im Theater.

zurück