Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zum Datenschutz.
 
 

Repertoire-Archiv
Engel auf Erden

In dieser fast außergewöhnlichen, aber vom Alltäglichen garnicht so weit entfernten Geschichte spielt Tina, die zusammen mit ihre Mutter in einem kleinen Haus in der Vorstadt wohnt, die Hauptrolle. Weil ihre Mutter eines Tages wieder einmal außerplanmäßig zum Dienst eingeteilt wird, muss Tina den späten Nachmittag bei ihrer Oma verbringen. Zum Glück! Nicht nur, dass die beiden sich gut verstehen, sondern auch deshalb, weil gerade an diesem Tag etwas Unvorhergesehenes passiert.

Tina wird durch besondere Ereignisse zum „rettenden Engel“ für ihre Oma. Dieser Ausspruch lässt Tina fortan nicht mehr los. Immer und immer wieder kreisen die Gedanken des kleinen Mädchens um die Engelsgestalten, die sie nur mit weißem Gewändern und großen Flügeln kennt. Was hat sie denn damit zu tun? Auf ihrem Weg durch die Stadt in Richtung Krankenhaus, wo sie ihre dort eingelieferte Oma besuchen will, trifft Tina zahlreiche Mitmenschen, die sie alle mit Fragen über Engel löchert.

Ob es Tina bis ins Krankenhaus schafft und ob ihre Recherschen über Engel zu einem brauchbaren Ergebnis führen, davon handelt diese Geschichte, die nicht nur zur Weihnachtzeit für jeden Besucher ein lehrreiches Erlebnis sein dürfte. Zu Grunde liegt diesem Marionettentheaterstück eine Vertonung von Oskar Gottlieb Blarr zu dem Gedicht von Rudolf Otto Wiemer mit dem Titel: „Es müssen nicht Männer mit Flügeln sein“- die Engel.

zurück